Schlagwort-Archive: Werner Schön

Tageseltern müssen ordentlich vergütet werden!

#AufDemSchirm #bruchsal: Am 22. Juli 2017 haben sich die FDP-Bundestagskandidaten Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) und Hendrik Tzschaschel (Bruchsal-Schwetzingen) sowie Kreisrat Werner Schön (FDP) in Bruchsal mit den Vorstandsmitgliedern und Fachberaterinnen des Tageselternverein Bruchsal Landkreis Karlsruhe Nord e.V. getroffen. Bei dem Treffen gab es sehr gute und ernste Gespräche mit den geschäftsführenden Vorständinnen Maike Schmidt und Irene Zibold sowie ihren Teammitgliedern.

Christian Jung schreibt zu dem Treffen auf seiner Facebook-Seite www.facebook.com/christianjungfdp: „Fassungslos sind wir alle, dass die grün-schwarze Landesregierung es nun trotz sprudelnder Steuereinnahmen verweigert, dass die Vergütung der Tageseltern sinnvoll erhöht wird, wie die zuständige Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU) am 19. Juli 2017 im Landtag bekannt gab.

Die letzte Erhöhung der laufenden Geldleistung von Tagespflegepersonen ist über fünf Jahre her. Seitdem erhalten Tagespflegepersonen für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren 5,50 € pro Kind und Stunde und für Kinder über drei Jahren 4,50 €. Der Landesverband Kindertagespflege fordert seit langem eine Erhöhung auf mindestens 7,50 € und wird dabei von den Freien Demokraten unterstützt. Es fehlt also bislang leider bei den Grünen und der CDU der politische Wille für eine vielfältige Betreuung von Kleinkindern und eine gute Vergütung der Tageseltern.

Deshalb ist es immer mehr verwunderlicher, wenn sich wie in Bruchsal oder Ettlingen auch regionale Bundestagskandidaten oder Abgeordnete von Grünen und CDU für die Aktion #AufdemSchirm fotografieren lassen und Unterstützung für die Tageseltern suggerieren, aber danach nicht dafür sorgen, dass es auch wirklich eine Erhöhung der Vergütung gibt. Im nächsten Bundestag müssen wir übrigens zudem das Berufsfeld Kindertagespflege anerkennen, die Sondervermögen zur Kranken- und Pflegeversicherung beibehalten und die Betriebskostenpauschale für Tagespflegepersonen erhöhen.”

Keine Pferdesteuer in Walzbachtal!

Pferdesteuer-PlakatDie Freien Demokraten FDP Karlsruhe-Land begrüßen, dass der dortige Gemeinderat auf seiner Sitzung am 25.1.2016 keine Pferdesteuer beschlossen und die SPD einen solchen Antrag zurückgezogen hat.

Die FDP mit Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung, dem Walzbachtaler Kreisrat und Gemeinderat Werner Schön und Landtagskandidatin Carolin Holzmüller hatte als erste Partei Anfang Januar 2016 in der Region das direkte Gespräch mit den Reitern gesucht und sich deutlich gegen die Pferdesteuer positioniert. Danach entstand eine Debatte in Walzbachtal und der Region, über die zahlreiche Medien berichteteten. Nicht alle Pressevertreter schafften es jedoch, das Engagement der Freien Demokraten auch zu würdigen bzw. zu erwähnen. Deshalb freuen wir uns nun umso mehr!

Pferde6kMit einer solchen unsozialen und unreflektierten Steuer hätte man vor allem die Existenz von vielen Reitställen und landwirtschaftlichen Betrieben aufs Spiel gesetzt und die betroffenen Bürger unverhältnismäßig belastet. Außerdem wäre nicht nur in der Region Karlsruhe ein Dominoeffekt bei der Pferdesteuer zu befürchten gewesen. ‪#‎fdp‬ ‪#‎walzbachtal‬ ‪#‎pferdesteuer‬

Pfinztal-Berghausen: Freie Demokraten fordern zügige Umsetzung der Umgehungsstraßen-Planung

Vor-Ort-Termin der FDP in Pfinztal-Berghausen:
„LKW-Fahrverbot für Mautumgeher ist ein Tropfen auf den heißen Stein“
Freie Demokraten fordern vielmehr zügige Umsetzung der Umgehungsstraßen-Planung

Pfinztal

Deutliche Worte von der FDP: Pfinztal braucht so rasch wie möglich eine Ortsumfahrung. Das erlassene LKW-Fahrverbot und die Tempo 30-Zone bringt auch am Wochenende „nichts“. Die Lärmbelastung liegt deutlich über den Grenzwerten.

Pfinztal4kDie regionalen FDP-Politiker Manfred Will, Carolin Holzmüller und Werner Schön (v.l.) setzen sich „ohne Wenn und Aber“ für eine Umgehungsstraße für Pfinztal ein. Bei einem Ortstermin in Berghausen wurde deutlich, dass das LKW-Fahrverbot für Mautumgeher nicht beachtet wird und somit fragwürdig ist. (Fotos: Jung)

Landkreis Karlsruhe/Pfinztal-Berghausen. Zu einem Vor-Ort-Termin in Berghausen kamen Anfang Juli 2015 an einem Samstag an der Ecke B10/B293 vor dem Gasthaus „Laub“ Vertreter der Freien Demokraten zusammen. Thema war das gerade von der grünen Verkehrsstaatssekretärin Gisela Splett öffentlichkeitswirksam ausgerufene LKW-Fahrverbot für Mautumgeher in der Gemeinde Pfinztal und die Auswirkungen dieser Maßnahme auf die Bevölkerung.

Pfinztal8kLKW-Fahrverbot bringt nichts

Zuerst maß FDP-Landtagskandidatin Carolin Holzmüller (Wahlkreis Bretten) mit einem mobilen Gerät bei ruhendem Verkehr den Lärmpegel an der Kreuzung, der bei durchschnittlich 66 Dezibel lag. Mit dabei war auch Kreisrat Werner Schön (Walzbachtal), der FDP-Fraktionsvorsitzende im Regionalverband Manfred Will (Eggenstein-Leopoldshafen) und Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung (Bruchsal). Innerhalb von 20 Minuten zählten die FDP-Politiker dann 15 große LKW, die die Kreuzung überquerten und von denen sehr viele mutmaßliche Mautumgeher waren, was man an den Kennzeichen erkennen konnte. Das Fahrverbot interessierte offenbar nicht, zumal es an diesem Tag nicht kontrolliert wurde. Pfinztal-Berghausen: Freie Demokraten fordern zügige Umsetzung der Umgehungsstraßen-Planung weiterlesen