Schlagwort-Archive: Sicherheit

Neue und optimierte Lageeinschätzung zum Bruchsaler Bahnhof notwendig

Freie Demokraten sehen auch Bundespolizei in der Pflicht

CJ Baden TV 12072016Beitrag von Baden TV vom 12. Juli 2016.

Nach den jüngsten Berichten in der BNN/Bruchsaler Rundschau zum brutalen Vorfall gegenüber einem 31-jährigen Bruchsaler am 9. Juli 2016 erklärte FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung für den FDP-Ortsverband Bruchsal und den Kreisverband der Freien Demokraten Karlsruhe-Land (12.7.2016):

„Zuerst sind wir sehr froh darüber, dass es dem jungen Mann wieder besser geht und er keine Lähmungen haben wird. Es ist ebenso nachvollziehbar, dass die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zuerst nicht bekannt gab, dass der 31-Jährige deshalb von zwei Unbekannten brutal zusammengeschlagen wurde, weil er zwei Frauen, die im Bruchsaler Bahnhof nachts belästigt wurden, zu Hilfe eilte. Für diese Zivilcourage müssen wir dem Opfer sehr dankbar sein.

Die Vorkommnisse im Bahnhof stimmen uns aber auch sehr nachdenklich. Seit Monaten berichten uns Frauen von massiven Belästigungen. Die Bevölkerung meidet vor allem in den Nachtstunden den Bruchsaler Bahnhof. Eltern von volljährigen Töchtern holen diese auch in den frühen Abendstunden direkt am Bahngleis ab. Solche Entwicklungen der gefühlten Sicherheit müssen mehr ernst genommen werden. Neue und optimierte Lageeinschätzung zum Bruchsaler Bahnhof notwendig weiterlesen

Freie Demokraten sind entsetzt über brutalen Vorfall im Bruchsaler Bahnhof

FDP setzt sich schon seit Monaten für Sicherheitskonzept in und rund um das Bahnhofsareal ein / Ehemaliger Justizminister und innenpolitischer FDP-Sprecher Prof. Dr. Ulrich Goll wird nun eingeschaltet

BahnhofBruchsalSicherheit1Schon im Januar 2016 hatten Stadt- und Kreisrat Prof. Dr. Jürgen Wacker (r.) und FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung (Mitte) auf die Sicherheitsprobleme im Bruchsaler Bahnhof aufmerksam gemacht und in den Nachtstunden wartende Frauen befragt. (Foto: HZ)

Bruchsal. Nach dem brutalen Angriff auf einen 31-Jährigen in der Nacht zum 9. Juli 2016 mit der Folge von massiven Wirbelsäulen- und Kopfverletzungen sowie Nervenschädigungen sind die Freien Demokraten in Bruchsal mehr als entsetzt. „Wir fragen uns, was nach diesem schrecklichen Vorfall noch passieren muss, bis es ein neues und abgestimmtes Sicherheitskonzept für den Bahnhof gibt“, sagte FDP-Ortsvorsitzender und Stadtrat Prof. Dr. Jürgen Wacker. „Unsere Gedanken sind bei dem Opfer der Tat. Wir hoffen, dass der junge Mann wieder vollständig gesundet und es keine bleibenden Schäden gibt“, stellte Wacker heraus und sagte weiter: „Auf verschiedenen Ebenen haben wir unsere Forderung nach einem solchen Konzept mit mehr Präsenz von Landes- und Bundespolizei und mehr präventiven Maßnahmen wie hellerem Licht im Bahnhofsareal nicht nur in der Presse, sondern ebenso in vielen persönlichen Gesprächen auch mit Abgeordneten und Mandatsträgern anderer Parteien thematisiert. Geschehen ist bislang nichts.“ Freie Demokraten sind entsetzt über brutalen Vorfall im Bruchsaler Bahnhof weiterlesen

Durchdachte Zuwanderung statt Chaos und Ressentiments

Traditionelles Heringsessen der Freien Demokraten Karlsruhe-Land mit Hartfrid Wolff in Bretten / Liberale verspüren nicht nur in Umfragen Aufwind

Heringsessen2kDer Rechtsanwalt und Bezirksvorsitzende der Freien Demokraten in der Region Stuttgart, Hartfrid Wolff, sprach beim traditionellen Heringsessen der FDP am Aschermittwoch in Bretten zur Flüchtlingskrise, einem durchdachten Zuwanderungskonzept und notwendigen Infrastrukturmaßnahmen in Baden-Württemberg. (Foto: AW)

Bretten. Der Kreisverband der Freien Demokraten FDP Karlsruhe-Land geht mit Zuversicht und Schwung in die letzten vier Wochen vor der Landtagswahl am 13. März 2016. Dies machte FDP-Kreisvorsitzender Heiko Zahn beim traditionellen Heringsessen der Freien Demokraten am Aschermittwoch im Brettener Restaurant „M23“ deutlich. Zahn und die FDP-Landtagskandidatinnen Carolin Holzmüller (Wahlkreis Bretten) und Nicole Büttner-Thiel (Wahlkreis Ettlingen) konnten als Gastredner bei der Veranstaltung den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Hartfrid Wolff begrüßen, der die FDP in der Region Stuttgart als Bezirksvorsitzender führt. Heiko Zahn betonte in seiner Begrüßung, dass die Freien Demokraten sich auf allen politischen Ebenen neu aufgestellt hätten und nicht nur in Umfragen Aufwind verspüren. „Wir gewinnen wieder neue Mitglieder, die sich bewusst für ein Engagement bei den Freien Demokaten entscheiden. Das freut uns sehr.“

In Bezug auf die Flüchtlingskrise sagte Wolff, dass die Freien Demokraten schon 2007 ein Konzept für eine durchdachte und geregelte Zuwanderung vorgelegt hätten. „Liberale waren und sind bei diesem Thema immer Vordenker gewesen. Vor knapp zehn Jahren haben wir ein fertiges Konzept für ein Zuwanderungssteuerungsgesetz vorgelegt, in dem die konkreten Kriterien und deren Gewichtung für eine geregelte Zuwanderung enthalten waren“, sagte Wolff. Damit wende sich die FDP auch in der Gegenwart bewusst gegen populistische Ressentiments gegenüber Menschen, die aus vielfältigen Gründen nach Deutschland kämen. Durchdachte Zuwanderung statt Chaos und Ressentiments weiterlesen

Freie Demokraten fordern neues Sicherheitskonzept für Bruchsaler Bahnhof

Nächtliche Ortsbegehung mit FDP-Landtagskandidat Prof. Dr. Jürgen Wacker / Fünf-Punkte-Plan von Innenminister Reinhold Gall (SPD) soll auch in Bruchsal umgesetzt werden.

Bahnhof2kFDP-Landtagskandidat Prof. Dr. Jürgen Wacker (r.) und Zweitkandidat Dr. Christian Jung setzen sich für ein neues Sicherheitskonzept für den Bruchsaler Bahnhof und die angrenzenden Areale ein. (Foto: Simon Ohlig)

Bruchsal. Nicht erst seit den furchtbaren Ereignissen von Köln und anderen Städte erhalten die Freien Demokraten in Bruchsal und der Region immer wieder Hinweise von Frauen aller Altersgruppen, dass sie sich bei Dunkelheit im und rund um den Bruchsaler Bahnhof nicht sicher fühlten. „Ich nehme diese Befürchtungen sehr ernst“, sagte FDP-Landtagskandidat Prof. Dr. Jürgen Wacker bei einem nächtlichen Ortstermin auf dem Bruchsaler Bahnhof Mitte Januar 2016. Zusammen mit Zweitkandidat Dr. Christian Jung suchte er vor der Abfahrt der letzten Züge vor allem das Gespräch mit wartenden Frauen.

„Ich fühle mich auf dem Karlsruher Hauptbahnhof abends deutlich sicherer als in Bruchsal“, sagte zum Beispiel eine junge Frau aus Odenheim. Sie sei schon öfters belästigt worden und warte nicht gerne alleine auf dem Bahnsteig. Um 21.00 Uhr wird das Bahnhofsgebäude abgeschlossen. Viele Frauen warteten deshalb, wenn sie alleine unterwegs seien, mittlerweile lieber in einem neuen Pub und Schnellimbiss, da in der Regel keinerlei Bahnmitarbeiter, Sicherheitsdienst oder Polizeibeamte mehr sichtbar seien. Freie Demokraten fordern neues Sicherheitskonzept für Bruchsaler Bahnhof weiterlesen

„Kritik des Karlsruher Polizeipräsidenten muss ernst genommen werden“

Freie Demokraten fühlen sich auch im Landkreis Karlsruhe in ihrer Kritik an der Polizeireform bestätigt

Blitz9kLandkreis Karlsruhe/Weingarten. Als „interessant und ungewöhnlich“ bezeichnen die Freien Demokraten FDP Karlsruhe-Land die Kritik des seit kurzem im Amt befindlichen Karlsruher Polizeipräsidenten Günther Freisleben an der Polizeireform der grün-roten Landesregierung und von Innenminister Reinhold Gall (SPD). „Wir nehmen die Kritik sehr ernst, da wir aus vielen Gesprächen wissen, dass es bei der Polizei gerade nicht rund läuft und zu viel Kraft für die fragwürdige Reform verwendet wird – anstatt die Polizistinnen und Polizisten zum Beispiel im Streifendienst aktiv sein zu lassen“, sagte Gemeinderätin und FDP-Landtagskandidatin Carolin Holzmüller bei einem Treffen der Kreis-Liberalen in ihrer Heimatgemeinde Weingarten.

Balingen27Alleine die aus ihrer Sicht geringe personelle Besetzung der Polizei nicht nur in den Nachtstunden in der gesamten Region Karlsruhe sei mehr als problematisch. „Wir fordern deshalb als FDP seit über einem Jahr 1000 zusätzliche Stellen für die Polizei im Südwesten, um effektiv die Einbruchskriminalität zu bekämpfen – und einen Ausbau der Streifendienstes“, sagte FDP-Kreisvorsitzender Heiko Zahn (Bruchsal). „Kritik des Karlsruher Polizeipräsidenten muss ernst genommen werden“ weiterlesen