Schlagwort-Archiv: FDP

IT-Fachkräftemangel, Bildung und Infrastruktur in der Region Karlsruhe

Freie Demokraten und FDP-Bundestagskandidat Christian Jung besuchten die telematis Netzwerke GmbH

FDP-Bundestagskandidat Christian Jung (l.) im Gespräch mit David Domjahn und Ralph Rehhorn von der telematis Netzwerke GmbH in Weingarten.

Weingarten. Einer der wichtigsten politischen Schwerpunkte der Freien Demokraten sind die Digitalisierung und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und die Arbeitsplätze in der Region Karlsruhe und darüber hinaus. Deshalb besuchte FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) Mitte Mai 2017 zusammen mit FDP-Ortsvorsitzenden Christopher Böser, Gemeinderätin Carolin Holzmüller und Mitglieder der Freien Demokraten FDP Weingarten die Firma telematis Netzwerke GmbH, welche ihren Tätigkeitsschwerpunkt auf die Planung und Realisierung von IT-Datennetzwerken legt. Im Gespräch mit Geschäftsführer David Domjahn und dem Leiter Finanzen/Vertrieb Ralph Rehhorn ging es unter anderem um den massiven IT-Fachkräftemangel und höhere Investitionen in alle Bereiche der Bildungspolitik. Weitere Themen waren der von der FDP geforderte Bürokratieabbau und eine neue Gründerkultur, die nach Meinung aller Gesprächspartner bereits in der Schule beginnen müsse. Christian Jung informierte über sein Engagement für eine moderne Infrastruktur in der Region Karlsruhe. Dazu gehören für den FDP-Politiker ein größerer Einsatz für schnelles Internet, der Ausbau der Bundesstraßen und der A5 sowie der Bau der Zeiten Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth.

FDP-Bundestagskandidat Christian Jung (3. v. l.) besuchte zusammen mit Mitgliedern der Freien Demokraten David Domjahn (l.) und Ralph Rehhorn (h. r.) von der telematis Netzwerke GmbH in Weingarten/Baden. (Fotos: zg)

 

Fortschrittspartei FDP: Wofür stehen die Freien Demokraten 2017?

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP

Ende April haben die Freien Demokraten ihr Programm zur Bundestagswahl 2017 beschlossen. Doch wofür steht die erneuerte FDP? Für welche Inhalte machen sich die Liberalen im Wahljahr stark? Gemeinsam mit der stellvertretenden Bundesvorsitzenden, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, wollen wir diesen Fragen nachgehen. Daher freut es uns, Sie alle zu einem politischen Mittagessen einladen zu dürfen:

Einblicke in das Wahlprogramm der Liberalen mit Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP

 

Sonntag, 21. Mai 2017, 12:00 Uhr

Melanchthoncafé Gauß
Marktplatz 14
75015 Bretten

Die Veranstaltung ist öffentlich. Gerne können Sie Freunde, Verwandte und Interessierte auf den Termin aufmerksam machen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Christian Jung und FDP Kreisverband Karlsruhe-Land

Freie Demokraten fordern moderne Verkehrs-Infrastruktur: Region Karlsruhe steuert auf einen Verkehrsinfarkt zu

Beim Aktionstag „Infrastruktur“ der Freien Demokraten besuchten FDP-Landtagsabgeordneter Jürgen Keck (Konstanz) und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) Graben-Neudorf, Bruchsal, Bretten, Jöhlingen (Walzbachtal), Berghausen (Pfinztal) und Mutschelbach (Karlsbad), um sich über unzureichenden Bahn- und Autobahnlärmschutz und die im Bundesverkehrswegeplan 2030 angedachten und von der FDP geforderten Umgehungsstraßen zu informieren. (Fotos: CB)

Bretten/Region Karlsruhe. Die Freien Demokraten im Landkreis sind weiter aktiv für eine bessere Infrastruktur im Verkehrsbereich in der Region Karlsruhe. „Die Probleme in Wörth nach dem Eisenbahn-Unfall und weiteren Unfällen auf der B10 in Richtung Karlsruhe am 8. Mai haben gezeigt, dass wir dringend die Zweite Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth brauchen“, sagte Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) am Dienstag. „Die Zweite Rheinbrücke muss nun kommen ohne Wenn und Aber. Sonst wird unsere gesamte Region durch Staus unnötig blockiert und auch ohne Unfälle zu Stoßzeiten lahmgelegt“, sagte Jung.

Mit FDP-Landtagsabgeordneten Jürgen Keck (Radolfzell/Konstanz) hatte Jung mit vielen FDP-Mitgliedern, betroffenen Bürgern und FDP-Bundestagskandidaten Hendrik Tzschaschel (Bruchsal-Schwetzingen) am Wochenende einen Aktionstag für eine bessere Infrastruktur in der Region durchgeführt. Stationen waren u.a. Graben-Neudorf (Bahnlärm/Ausbau der B36 auf vier Spuren), Bruchsal (B35-Umgehung mit einer Tunnellösung), Bretten (B294 Südwestumgehung zur B35), Jöhlingen/Walzbachtal (Umgehung B293), Berghausen/Pfinztal (Umgehungen B293, B10) und Mutschelbach/Karlsbad (fehlender Lärmschutz A8-Autobahnbrücke).

Freie Demokraten fordern moderne Verkehrs-Infrastruktur: Region Karlsruhe steuert auf einen Verkehrsinfarkt zu weiterlesen

Freie Demokraten wollen Immobilienkauf für junge Familien erleichtern

Kreis-FDP zieht positive Bilanz des dreitägigen Bundesparteitages in Berlin / Region Karlsruhe braucht für Bevölkerungswachstum eine moderne Infrastruktur

Die Delegierten der Freien Demokraten in der Region Karlsruhe trafen beim Bundesparteitag der FDP in Berlin Ende April auch mit FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner und Generalsekretärin Nicola Beer zusammen. Das Foto zeigt auch die beiden Bundestagskandidaten Michael Theurer MdEP (Wahlkreis Karlsruhe) und Dr. Christian Jung (Wahlkreis Karlsruhe-Land), die bei einem sehr guten Ergebnis für die FDP beide am 24. September 2017 in den Deutschen Bundestag einziehen könnten. (Foto: FDP)

 

Bretten/Ettlingen. Großer Erfolg für die Freien Demokraten Karlsruhe-Land auf dem Bundesparteitag der FDP in Berlin. Im Bundestagswahlprogramm der FDP gibt es nun ein deutliches Bekenntnis zur Förderung des Immobilienkaufs besonders für junge Familien. „Uns ist die Grunderwerbssteuer für selbst genutztes Wohneigentum seit langem ein Dorn im Auge. Besonders junge Familien werden durch den Staat behindert, sich ein eigenes Haus zu kaufen“, sagte FDP-Kreisvorsitzender Heiko Zahn.

So konnte auch auf Initiative der Kreis-FDP nach verschiedenen Parteitagen auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene erreicht werden, dass die Freien Demokraten bei der Grunderwerbsteuer einen Freibetrag von bis zu 500.000 Euro für natürliche Personen einführen wollen. „Denn die Steuertreiberei der Bundesländer macht es Familien aus der Mittelschicht fast unmöglich, Wohneigentum zu erwerben. Der Freibetrag soll für den Erwerb von Wohnimmobilien durch natürliche Personen gelten. Erst darüber kommt es zur Entstehung der Steuer“, steht nun im offiziellen Programm der FDP zur Bundestagswahl 2017. Freie Demokraten wollen Immobilienkauf für junge Familien erleichtern weiterlesen