Schlagwort-Archive: Digitalisierung

Industrie 4.0: Besuch bei SEW Eurodrive in Graben-Neudorf

Wenige Stunden nach seiner Nominierung zum Bundestagskandidaten der Freien Demokraten im Wahlkreis 272 (Karlsruhe-Land) besuchte Dr. Christian Jung am 30. Juni 2016 zusammen mit FDP-Landesvorsitzenden Michael Theurer MdEP und FDP-Kreisvorsitzenden Heiko Zahn das Getriebemotorenwerk von SEW Eurodrive in Graben-Neudorf. Dort trafen sie sich mit Technik-Vorstand Johann Soder, um die Industrie 4.0-Schaufensterfabrik und das Werk zu besuchen. Alleine in Graben-Neudorf beschäftigt das Familienunternehmen 2200 Mitarbeiter, zusammen mit Bruchsal sind es insgesamt 5500 Beschäftigte in der Region, weltweit sind über 16000 Menschen bei SEW Eurodrive. Bei dem Besuch wurde deutlich, wie sehr die Digitalisierung das Unternehmen seit Jahren in allen Produktionsbereichen beschäftigt und dadurch auch neue Geschäftsfelder entstehen werden. Dabei stehen die beschäftigten Menschen nach dem Motto „Nicht mehr, sondern intelligenter arbeiten“ im Mittelpunkt.

Bundestagswahl 2017: Jung für die FDP

Nominierung4kFreie Demokraten wählen Dr. Christian Jung zum Bundestagskandidaten im Wahlkreis 272 Karlruhe-Land

Mit sehr großer Zustimmung wählten die Freien Demokraten FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung (Mitte) zum Bundestagkandidaten im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land.

Walzbachtal/Bretten/Ettlingen. Bei einer Mitgliederversammlung in Walzbachtal-Jöhlingen haben die Freien Demokraten am 29. Juni 2016 FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung (Bruchsal) mit sehr großer Zustimmung zum FDP-Bundestagskandidaten im Wahlkreis 272 für das Jahr 2017 gewählt. Der 38-jährige Studiendirektor und Familienvater kündigte an, dass er sich wie bisher im Regionalverband schwerpunktmäßig mit den Themen Verkehr, Infrastruktur, Digitalisierung und Arbeitsplätze/Wirtschaft beschäftigen werde.

Nominierung1kChristian Jung will zusammen mit seinen Parteifreunden und FDP-Landeschef Michael Theurer MdEP gemeinsam erreichen, dass die FDP mit einem starken Ergebnis in der Region Karlsruhe wieder in den Deutschen Bundestag einzieht. Theurer selbst will im Wahlkreis 271 Karlsruhe-Stadt kandidieren  Es sei eine „demokratische Pflicht für die Freien Demokraten stärker als die AfD zu werden und sich argumentativ mit dem problematischen und grenzwertigen Gedankengut dieser Partei“ auseinanderzusetzen, sagte Christian Jung weiter.

Nominierung3kEr setzt sich seit Jahren für eine zweite Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth ein und kämpft für eine bessere und durchdachtere Verkehrsinfrastruktur in der Region Karlsruhe. Vor kurzem legte er eigene Planungen vor, wie der massive Anstieg des Güterzugverkehrs zwischen Mannheim und Karlsruhe bis 2025 mit neuen und modernen Lärmschutzmaßnahmen gelöst werden könnte, da ein möglicher Neubau einer Güterzugstrecke 20 Jahre zu spät komme. Die aktuellen Verkehrsprobleme in Bruchsal und Bretten auf den Bundesstraßen 35 und 294 und die weitere Zunahme des LKW-Verkehrs auf der Achse Bruchsal-Pforzheim hält er nur durch eine gemeinsame Planung von Land und Bund mit den Kommunen für lösbar.

Christian Jung bei Facebook: www.facebook.com/christianjungfdp
Website: www.christian-jung.de
Informationen zum Bundestagswahlkreis 272 Karlsruhe-Land

Smartphone, Informatik und Bildung in der digitalisierten Welt

Waghäusel1KLEINBildungspolitik in Baden-Württemberg: Zu einer aktuellen Diskussionsveranstaltung zur Bildungspolitik hatte FDP-Landtagskandidat Prof. Dr. Jürgen Wacker (Wahlkreis Bruchsal) nach Waghäusel geladen. Im Mittelpunkt stand ein Impulsvortrag „Bildung 2.0 – wie sich die Schule verändern muss“ von Prof. Dr. Peter Henning. Mit dabei waren als Referenten auch (Foto v.r.) Rektorin Renate Wacker, Oberstudiendirektor Markus Zepp, Prof. Dr. Jürgen Wacker, Prof. Dr. Peter A. Henning, Sabine Otto-Just und Studiendirektor Dr. Christian Jung.

Prof. Dr. Peter A. Henning, Experte für die Digitalisierung der Bildung, erläuterte die Rahmenbedingungen für die Schule der Zukunft. „Insbesondere die Durchdringung aller Lebensbereiche durch Smartphones und ständigen Internetzugang haben großen Einfluss auf das Lernen der Zukunft“, sagte Henning. Es sei deshalb eminent wichtig, auch schon Kinder mit den Kompetenzen für einen selbstbewussten, kritischen und sicheren Umgang mit der digitalen Welt auszustatten.

Die FDP Baden-Württemberg habe die Zeichen der Zeit erkannt und schon 2014 einen flächendecken Unterricht in Informatik gefordert – „wobei das nicht als technisches Fach zur Computerbedienung verstanden, sondern vielmehr der medialen Realität junger Menschen Rechnung tragen soll.“

Insgesamt waren sich die Referenten einig, dass die finanzielle Privilegierung der Gemeinschaftsschule beendet und die Realschule, Gymnasien und die beruflichen Schulen gestärkt werden müssten. Auch die finanzielle Unterstützung für Grundschulen müsse sich erhöhen, die systematische Vernachlässigung der Privatschulen beendet werden.