Schlagwort-Archiv: Digitalisierung

Liberaler Rechtsstaat, Digitalisierung, Infrastruktur, Wohnungsbau und Bundestags-Comeback der FDP im Jahr 2017

Neujahrsempfang der Freien Demokraten mit FDP-Generalsekretärin Judith Skudelny und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung in Stutensee-Staffort

Staffort6kEine richtig gute Stimmung herrschte beim sehr gut besuchten Neujahrsempfang der Freien Demokraten Stutensee am 5.2.2017 in Staffort. Das Foto zeigt von links: Ortschaftsrat Dr. Otto Hertäg, Oberbürgermeister Klaus Demal, FDP-Bundestagskandidat und Regionalverbandsmitglied Dr. Christian Jung, FDP-Generalsekretärin Judith Skudelny, Ehrenbürger und Altbürgermeister Arnold Hauck, Stadträtin und FDP-Stadtverbandsvorsitzende Edith Nagel und FDP-Kreisvorsitzenden Heiko Zahn.

Stutensee-Staffort. Mit Zuversicht und Optimismus gehen die Freien Demokraten in das Jahr 2017. Dies wurde beim sehr gut besuchten Neujahrsempfang der Freien Demokraten Stutensee am 5.2.2017 in Staffort deutlich. Als Redner konnten von Ortsvorsitzender und Stadträtin Edith Nagel die baden-württembergische FDP-Generalsekretärin Judith Skudelny und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung begrüßt werden. Unter den Gästen waren auch Ehrenbürger und Altbürgermeister Arnold Hauck, Oberbürgermeister Klaus Demal, FDP-Kreisvorsitzender Heiko Zahn und Ortschaftsrat Dr. Otto Hertaeg. Themen in den Reden waren u.a. ein modernes Einwanderungsrecht für Deutschland und die Prinzipien des liberalen Rechtsstaats und die Gewaltenteilung nach den ersten Tagen von Präsident Trump sowie die Verkehrs-Infrastruktur rund um Stutensee.

Staffort2kAuch ein kleines Playmobil-Gespenst spielte eine große Rolle bei der Veranstaltung. Mehr dazu auf der Website von FDP-Bundestagskandidat Christian Jung.

„Wir müssen uns durch ein modernes Einwanderungsrecht aussuchen können, wer nach Deutschland kommt und wer bleiben darf“, sagte Judith Skudelny. Es sei bis heute unverständlich, warum viele nach Deutschland gekommene Flüchtlinge nur unzureichend registriert worden seien. Die FDP-Generalsekretärin hat prinzipiell der immer mehr ausufernden Bürokratie den Kampf angesagt, wie sie an mehreren Beispielen aus der Kommunalpolitik verdeutlichte. Es gelte für junge Familien unsinnige vor allem durch die Grünen in Baden-Württemberg durchgesetzte und teure Bauvorschriften zu streichen. „Wie wollen die Menschen zu einem Eigenheim kommen, das übrigens die beste Altersvorsorge darstellt, wenn das Bauen immer teurer wird“, sagte Judith Skudelny. Die Freien Demokraten blickten zuversichtlich in die Zukunft und würden unentwegt auch jungen Menschen Mut machen, eine Firma zu gründen und sich selbständig zu machen. Erfreut zeigte sich die FDP-Politikerin, dass nach einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey 23,5 Prozent der Bevölkerung den Freien Demokraten die größte Kompetenz beim Thema „Digitalisierung“ zusprechen würden. Sie dankte zudem FDP-Bundestagskandidaten und Regionalverbandsmitglied Dr. Christian Jung für seinen massiven Einsatz für eine bessere Infrastruktur in der Region Karlsruhe und in Baden-Württemberg. Liberaler Rechtsstaat, Digitalisierung, Infrastruktur, Wohnungsbau und Bundestags-Comeback der FDP im Jahr 2017 weiterlesen

Konjunktur und Entrepreneurship brauchen Infrastruktur

bvmw-kunsthalle-karlsruhe1kStart-ups und Entrepreneurship in der Region Karlsruhe: Zu diesem Thema fand am 22. September 2016 eine Podiumsdiskussion des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) in der Karlsruher Kunsthalle statt. Auf dem Podium waren u.a. Rainer Blickle, Gesellschafter de SEW Eurodrive, Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold Schick, Moderatorin Dr. Gerda Frank (Geschäftsführerin der Hoepfner Bräu), Prof. Dr. Orestis Terzidis (KIT Karlsruhe), Christian Roth (LEA Partners) und FDP-Regionalverbandsmitglied Dr. Christian Jung, der für die Freien Demokraten 2017 im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land für den Bundestag kandidiert.

Auf die Frage, ob die Region insgesamt auf den internationalen Wettbewerb vorbereitet sei, sagte Christian Jung: „Einer meiner Leitgedanken ist ‚Konjunktur und Entrepreneurship brauchen Infrastruktur‘. Die Aufgabe der Politik ist es, Rahmenbedingungen zu setzen und dafür zu sorgen, dass sich der Entrepreneur-Geist entfaltet. Zur Infrastruktur gehören die Verkehrswege, Datenleitungen und die Sicherheit. Hier haben wir teilweise massiven Nachholbedarf, wenn man nur an den Verkehr und die Daten denkt.“ Für den FDP-Politiker gibt es im Bildungswesen allgemein ebenfalls noch massiven Nachholbedarf bei der Digitalisierung. Dies gelte auch für die Kultur des Scheiterns und die Förderung von Kreativität. Über Unternehmertum (Entrepreneurship) werde gelehrt, gefördert und diskutiert, aber der Gründergeist zu wenig gelebt.

Keine Erhöhung der Grunderwerbssteuer und mehr Wohnungsbauförderung angemahnt

FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung besuchte Stutensee

besuchstutensee1kFDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (l.) besuchte Anfang September 2016 Stutensee. Im Rathaus in Blankenloch traf er mit Oberbürgermeister Klaus Demal und Stadträtin und FDP-Ortsvorsitzende Edith Nagel zusammen. (Foto: SV)

Stutensee-Blankenloch. „Eine weitere Erhöhung der Grunderwerbssteuer halte ich besonders für junge und bauwillige Familien für eine Katastrophe“, sagte FDP-Bundestagskandidat und Regionalverbandsmitglied Dr. Christian Jung bei einem Besuch in Stutensee. In Blankenloch traf er sich mit Oberbürgermeister Klaus Demal und Stadträtin und FDP-Ortsvorsitzende Edith Nagel. Jung erteilte damit Plänen der grün-schwarzen Landesregierung, die in den umstrittenen Nebenabsprachen vereinbart wurden, eine klare Absage. Auch Demal sieht dies kritisch und sprach sich wie Jung für eine stärkere Förderung des Wohnungsbaus und auch von Eigenheimen aus. „Wir haben in Stutensee insgesamt noch Entwicklungsmöglichkeiten, die wir gemeinsam mit dem Land angehen können“, sagte Klaus Demal, der im Regionalverband Mittlerer Oberrhein eng mit Christian Jung zusammenarbeitet. Weitere Themen des Gesprächs waren der von der Stadt Stutensee selbständig vorgenommene Ausbau des Breitbands im Gewerbegebiet, die problematische Bevorzugung der Telekom durch die Bundesnetzagentur beim Breitbandausbau (Vectoring-Entscheidung) mit einer zu hinterfragenden Technik, die in der Region Karlsruhe nicht unproblematisch ist, die städtische Infrastruktur und verkehrliche Anbindung sowie der Anstieg des Güterzugverkehrs in der Region.

Industrie 4.0: Besuch bei SEW Eurodrive in Graben-Neudorf

Wenige Stunden nach seiner Nominierung zum Bundestagskandidaten der Freien Demokraten im Wahlkreis 272 (Karlsruhe-Land) besuchte Dr. Christian Jung am 30. Juni 2016 zusammen mit FDP-Landesvorsitzenden Michael Theurer MdEP und FDP-Kreisvorsitzenden Heiko Zahn das Getriebemotorenwerk von SEW Eurodrive in Graben-Neudorf. Dort trafen sie sich mit Technik-Vorstand Johann Soder, um die Industrie 4.0-Schaufensterfabrik und das Werk zu besuchen. Alleine in Graben-Neudorf beschäftigt das Familienunternehmen 2200 Mitarbeiter, zusammen mit Bruchsal sind es insgesamt 5500 Beschäftigte in der Region, weltweit sind über 16000 Menschen bei SEW Eurodrive. Bei dem Besuch wurde deutlich, wie sehr die Digitalisierung das Unternehmen seit Jahren in allen Produktionsbereichen beschäftigt und dadurch auch neue Geschäftsfelder entstehen werden. Dabei stehen die beschäftigten Menschen nach dem Motto „Nicht mehr, sondern intelligenter arbeiten“ im Mittelpunkt.