Schlagwort-Archive: Bruchsal

Jürgen Wacker ist Landtagskandidat der FDP im Wahlkreis 29 (Bruchsal)

Bruchsal2kLandtagsnominierung im Wahlkreis 29 (Bruchsal) der Freien Demokraten: Am 29.4.2015 wurde Prof. Dr. Jürgen Wacker zum Landtagskandidaten der FDP gewählt. Der 59-jährige Chefarzt der Bruchsaler Frauenklinik ist Kreisrat und Stadtrat in Bruchsal. Ihm zur Seite wurde als Zweitkandidat Dr. Christian Jung gewählt. Der 37-jährige Studiendirektor aus Bruchsal ist Mitglied der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein. Beide wollen im Landtagswahlkampf die Themen Gesundheit, Ärzteversorgung im ländlichen Raum, Verkehr und vor allem die Bildungspolitik thematisieren. Das Foto zeigt direkt nach der Nominierung von links: Simon Ohlig (Zweitkandidat Wahlkreis Bretten), Prof. Dr. Jürgen Wacker (Landtagskandidat Wahlkreis Bruchsal), Carolin Holzmüller (Landtagskandidatin Wahlkreis Bretten) und Dr. Christian Jung (Zweitkandidat Wahlkreis Bruchsal). (Foto: FDP)

Angebotsreduzierung im Schienennahverkehr zwischen Heidelberg und Stuttgart nicht hinnehmbar

Haussmann_hoch1Stuttgart, 22. April 2015
Pressemitteilung der FDP/DVP-Landtagsfraktion
Zu Verkehrsministerium: Neuordnung des Schienennahverkehrs zwischen Stuttgart, Karlsruhe und Heidelberg

Haußmann: Angebotsreduzierung im Schienennahverkehr zwischen Heidelberg und Stuttgart nicht hinnehmbar

Landesregierung setzt sich über Koalitionsvertrag gleich zweimal hinweg

Zur Meldung des Verkehrsministeriums, wonach es mit der Neuordnung der SPNV-Leistungen im Dreieck Stuttgart, Karlsruhe und Heidelberg  zu einem Wegfall der bisher durchgehenden Regionalexpress-Verbindung von Heidelberg nach Stuttgart komme, sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Jochen Haußmann:

Mit der geplanten Streichung des Regionalexpress von Heidelberg nach Stuttgart setzt sich der Verkehrsminister gleich doppelt über den Koalitionsvertrags hinweg. Zum einen hieß es dort: ‚Wir werden das Angebot des Schienen-Personen-Nahverkehr (SPNV) in Quantität (Zahl der Züge und Platzangebot) sowie Qualität (umfassende Standards) spürbar verbessern‘. Hierzu passt wohl kaum, wenn auf so einer wichtigen Relation ein Angebot gestrichen wird. Zum anderen hat diese Landesregierung den Anspruch einer Politik des Gehört-werdens formuliert. Nach meinen Informationen fanden die Gespräche mit den beteiligten Städten und Gemeinden an der Strecke und mit Bürgerinitiativen aber erst statt, als die Würfel bereits gefallen waren.

kRE-Treffen1

Vor-Ort-Termin der Freien Demokraten (März 2015) in Bretten gegen die Streichung der RE-Linie Stuttgart-Heidelberg mit Halt in Bretten und Bruchsal (Link zum Bericht).

Angebotsreduzierung im Schienennahverkehr zwischen Heidelberg und Stuttgart nicht hinnehmbar weiterlesen

Bruchsal und Baden – Heimat freier Gedanken

Jürgen WackerVon Prof. Dr. Jürgen Wacker, Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten FDP/Bürgerliste im Gemeinderat Bruchsal
(veröffentlicht im Bruchsaler Amtsblatt am 25.3.2015)

Heimat und Heimattage aus der Sicht der FDP/Bürgerliste Bruchsal
Bruchsal und Baden – Heimat freier Gedanken

Am 27. März 2012 stimmte der Gemeinderat der Stadt Bruchsal dem Antrag zu, die Heimattage des Landes Baden-Württemberg in Bruchsal auszurichten. Im Mai 2012 entschied daraufhin das Landeskabinett, die Heimattage 2015 in Bruchsal durchzuführen. In den Vorworten des Jahresprogrammes der Heimattage 2015 ist von Verwurzelung, Verbundenheit, Vertrautheit mit Familie und Freunden die Rede. Heimlich wird Heimat fast ausschließlich wieder in die Gartenlaube der Gutmenschen gesperrt.

1948 wurde in der UNO – Menschenrechtserklärung das Heimatrecht an die Existenz der Person und nicht mehr nur an die besondere Rechtslage eines Ortes oder an das Vorhandensein von Besitz gekoppelt. Dies geschah unter anderem unter dem Eindruck der großen Flüchtlingsströme in Folge des Zweiten Weltkrieges. Bruchsal und Baden – Heimat freier Gedanken weiterlesen

„Heimattage und Abschiebe-Haftanstalt passen nicht zusammen“

Freie Demokraten gegen neue Abschiebe-Haftanstalt in Bruchsal:
„Heimattage und Abschiebe-Haftanstalt passen nicht zusammen“
Freie Demokraten tadeln grün-rote Landesregierung für „Politik des Überhört-Werdens“

Abschiebe-Haftanstalt2Bruchsal. Die Freien Demokraten FDP lehnen eine Abschiebe-Haftanstalt in Bruchsal ab. „Nach den Medienberichten, dass die Landesregierung eine neue Abschiebe-Haftanstalt in Bruchsal plant, habe ich mir erst einmal die Augen gerieben, da wir als kommunale und regionale Mandatsträger von den Plänen nicht informiert waren“, sagte Kreisrat und Stadtrat Prof. Dr. Jürgen Wacker. Der Bruchsaler FDP-Vorsitzende findet wie Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, dass eine solche Abschiebe-Haftanstalt aus verschiedenen Gründen nicht zu Bruchsal passt. „Heimattage und Abschiebe-Haftanstalt passen nicht zusammen. Die Pläne widersprechen komplett der angeblichen Bürgereinbindung bei wichtigen Entscheidungen durch die grün-rote Landesregierung“, sagte Wacker weiter. „Heimattage und Abschiebe-Haftanstalt passen nicht zusammen“ weiterlesen