Archiv der Kategorie: Wirtschaft

100 Jahre Leicht

Große Feier 100 Jahre Leicht Gruppe in Karlsdorf-Neuthard (Landkreis Karlsruhe) am 4. Oktober 2019. Dabei freute sich FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung in einem Grußwort, dass die Zukunft dieses innovativen Unternehmens mit seinen vielfältigen Aktivitäten rund um den Fenster- und Hausbau auch in der kommenden Generation gesichert ist.

Die Aufgabe der Politik ist es für ihn, solche familiengeführten Handwerksunternehmen so gut wie möglich zu unterstützen und damit auch die Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern. Dazu gehört insbesondere der Abbau von unnötiger Bürokratie.

EINLADUNG: “Alle Probleme bewältigt? Wo steht die Eurozone zehn Jahre nach Ausbruch der Staatsschuldenkrise?”

Rettungsmaßnahmen für überschuldete Staaten lassen sich mit ordnungspolitischen Prinzipien nicht vereinbaren. Sie setzen das Prinzip außer Kraft, dass Gläubiger für ihr Risiko haften müssen. Zusätzlich verletzen sie die Nichtbeistandsklausel der Europäischen Verträge.” Mit diesen Worten wollte der Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler die Freien Demokraten 2011 gegen Nothilfen für die Krisenstaaten Griechenland, Irland und Portugal in Stellung bringen. Bekanntlich entschied sich eine Mehrheit der FDP-Mitglieder gegen Schäfflers Initiative. Einige Berühmtheit erlangten die streng marktliberalen Forderungen des Politikers dennoch.

Zehn Jahre nach Ausbruch der Staatsschuldenkrise wollen wir eine Bilanz wagen. Waren die Rettungsprogramme für die Krisenländer Europas erfolgreich? Hat die Währungsunion die richtigen Reformen auf den Weg gebracht, um künftigen Schuldenmiseren vorzubeugen? Welche Herausforderungen bestehen weiterhin? Die Freien Demokraten FDP Bretten laden Sie herzlich ein zum Diskussionsabend

Alle Probleme bewältigt?

Wo steht die Eurozone zehn Jahre nach Ausbruch der Staatsschuldenkrise?

Öffentliche Veranstaltung mit Frank Schäffler MdB und Dr. Christian Jung MdB

Dienstag, 17. September 2019, 19:30 Uhr

Restaurant Simmelturm, Nebenzimmer

Withumanlage 7

75015 Bretten

Schäffler ist Mitglied des Finanzausschusses im Deutschen Bundestag und wirkt als Geschäftsführer der klassisch-liberalen Denkfabrik “Prometheus – Das Freiheitsinstitut” mit Sitz in Berlin. Der Mandatsträger erlangte seit 2010 als vehementer Kritiker der Euro-Rettungspolitik bundesweite Bekanntheit. 2017 gelang ihm der Wiedereinzug in das bundesdeutsche Parlament, wo er sich seither mit Geldpolitik, der Zukunft Europas und Finanzmarktregulierung auseinandersetzt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Empfehlen Sie den Diskussionsabend gerne auch Freunden und Bekannten.

Forschungsfabrik für Batteriezellen: „Entscheidung gegen Ulm und Karlsruhe ist nicht nachzuvollziehen“

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung besuchte den Tag der offenen Tür des KIT / Kritik an Entscheidung von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU)

Karlsruhe/Ulm/Münster. „Es ist schon ein Schlag ins Gesicht von Ulm, der Region Karlsruhe und des KIT sowie für Baden-Württemberg und Bayern, dass die mit 500 Millionen Euro vom Bund geförderte Forschungsfabrik für Batteriezellen nun nach Münster in die direkte Nähe des Bundestagswahlkreises Steinfurt III von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) kommt. Diese reine politische Entscheidung ist für den Karlsruher Bundestagsabgeordneten und FDP-Landesvorsitzenden Michael Theurer und mich von den Fakten und dem eingereichten Konzept nicht nachvollziehbar“, sagte FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (Karlsruhe-Land) beim Tag der offenen Tür des KIT am Campus Ost. In und rund um Ulm und Karlsruhe hätte eine perfekte Forschungs-Infrastruktur für die Forschungsfabrik für Batteriezellen bereitgestanden.

Das Karlsruher Institut für Technologie als Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft hat mit seinen 9300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Ziel, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Beim Rundgang mit Präsident Prof. Dr.-Ing. Holger Hanselka beim Tag der offenen Tür wurden in diesem Zusammenhang am 29. Juni 2019 unter dem Motto „EFFEKTVOLL“ verschiedene Forschungseinrichtungen, Labore und Prüfanlagen vorgestellt. U.a. konnte auch die Studierengruppe „KA-RaceIng“ besucht werden, die jedes Jahr für die Formula Student drei neue Rennwagen baut und mit ihren live vorgeführten Verbrenner- und Elektroflitzern schon Weltmeister wurden. Am KIT selbst setzt man wie Christian Jung und die Freien Demokraten auf Technologieoffenheit und nicht auf eine einseitige Fixierung der rein batteriegetriebenen Mobilität bei Autos und Nutzfahrzeugen, die immer mehr ökologische, soziale und ethische Fragen aufwirft.

„Stattdessen müssen wir die Verbrennermotoren mit Hybridkomponenten weiterentwickeln und diese mit synthetischen Kraftstoffen (E-Fuels/reFuels) betanken. Dann werden die Ökologie, Ökonomie und die Mobilität in den kommenden zehn Jahren in eine durchdachte Harmonie kommen“, sagte Christian Jung, der immer wieder verwundert ist, dass vor allem die Grünen nicht das Potenzial von synthetischen Kraftstoffen erkennen und eine „batteriegetriebene Auspufffixierung besitzen, ohne Produktionsketten in Bezug auf den CO2-Ausstoß zu analysieren.“ Im Rahmen des Strategiedialogs Automobilwirtschaft (SDA) erforscht das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zusammen mit Partnern aus der Automobil-, Automobilzuliefer- und Mineralölindustrie sowie mit Förderung der Landesregierung Baden-Württemberg die Chancen von synthetischen Kraftstoffen. Das Projekt „Refuels – Kraftstoffe neu denken“ soll dabei die synthetischen Kraftstoffe unter einem ganzheitlichen Blickwinkel betrachten.