Archiv der Kategorie: Wirtschaft

Live & konkret mit Dr. Christian Jung MdB am 3. April 2020, 12.30-13.30 Uhr

Digitalisierung & Infrastruktur nach Corona – wie geht es weiter?

Eine Veranstaltung der Reinhold-Maier-Stiftung Landesbüro Baden-Württemberg der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Die Corona-Krise zwingt unsere Gesellschaft in vielen Bereichen zu einer Art Zwangsdigitalisierung. Die bestehende digitale und analoge Infrastruktur, beispielsweise in Schulen und öffentlichen Behörden, wird dabei auf die Probe gestellt. Welche Lehren ziehen wir aus dieser Situation? Wie müssen wir uns nach der verordneten Isolation im Bereich Digitalisierung und Infrastruktur in Baden-Württemberg und in Deutschland aufstellen? Wie können wir die jetzt erworbenen Fähigkeiten und Erkenntnisse in der Bildung und im Verkehr weiter entwickeln?

Zu diesen Themen hat Christian Jung MdB Ideen, die wir im Rahmen dieses Webtalks mit ihm diskutieren. Schalten Sie sich mit ein!

Link zur Online-Veranstaltung am 3. April 2020 (12.30-13.30 Uhr):

https://zoom.us/j/179264666

Weitere Informationen:

https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/CSGO7

JUNG: Pendlerpauschale darf Leistungsträger nicht bestrafen

Badische Neueste Nachrichten: „Ähnlich argumentiert auch Christian Jung, Verkehrsexperte der FDP Fraktion Bundestag. Da die Pendlerpauschale schon seit vielen Jahren nicht an die allgemeine Preisentwicklung angepasst wurde und schon lange nicht mehr die tatsächlichen Kosten abdecke, müsste sie vom ersten Kilometer an auf 40 Cent angehoben werden, sagt der Bruchsaler den BNN. „Dann gibt es keine Ungerechtigkeiten.“ Es sei nicht nachvollziehbar, dass Pendler, die 18 oder 19 Kilometer zur Arbeit fahren, nicht berücksichtigt werden, Pendler mit einem Fahrweg von 21 Kilometer hingegen in den Genuss der vollen Pauschale kommen. „Das zeigt, wie wenig durchdacht das gesamte Klimapaket der grünen GroKo ist.“ Es sei schon jetzt absehbar, dass das Paket „für viele Bürger sehr teuer wird“. CDU, CSU, SPD und Grüne würden mit ihren Beschlüssen die Leistungsträger bestrafen, „die jeden Tag zur Arbeit fahren“.” (21.12.2019)

JUNG: Nicht ökologische Bon-Pflicht ist ein Bürokratie-Monster

Karlsruhe/Berlin. Ab Januar 2020 soll die von der Bundesregierung verabschiedete und umstrittene “Belegausgabepflicht” (Bon-Pflicht) für Händler eingeführt werden. Mit einem Gesetzentwurf will die FDP-Bundestagsfraktion vor allem Bäckereien von dieser Pflicht befreien. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) sagte dazu am Dienstag (17. Dezember 2019) in Berlin:
“Die von der Bundesregierung initiierte Bon-Pflicht für Händler ist ein absolutes Bürokratie-Monster und leistet der Umwelt einen Bärendienst. Allein die Bäckereien in Deutschland müssen nun jährlich etwa fünf Milliarden zusätzliche Bons drucken, ob der Kunde das möchte oder nicht. Kassenbons werden meistens auf umweltschädlichem Thermopapier gedruckt und dürfen nicht über die Altpapiertonne entsorgt werden.
Die Fraktion der Freien Demokraten im Bundestag brachte deshalb gerade einen Gesetzentwurf im Parlament ein. Dieser wurde in die betroffenen Bundestagsausschüsse zur Beratung überwiesen. Die Zeit drängt, wenn man bis Januar 2020 noch eine Verbesserung für die Verbraucher herbeiführen möchte. Die FDP fordert in dem Gesetzentwurf, dass der Verkauf von Kleinstwaren oder Dienstleistungen von der Belegausgabepflicht befreit werden. Einzige Voraussetzung dafür soll sein, dass eine zertifizierte technische Kasse sicherstellt, dass keine Manipulation der Kassendaten erfolgen kann.”