Archiv der Kategorie: Bundestagswahl 2017

Michael Theurer und Christian Jung auf vordere FDP-Listenplätze gewählt

Bundestagswahl 2017: Freie Demokraten wollen sich mehr der politischen Mitte annehmen

lvv14kBei der Landesvertreterversammlung zur Bundestagwahl 2017 wurde der im Wahlkreis Karlsruhe-Stadt kandidierende FDP-Landeschef Michael Theurer MdEP (r.) mit knapp 92 Prozent auf Platz 1 gewählt. Auf dem guten Platz 12 landete FDP-Regionalverbandsmitglied Dr. Christian Jung (Mitte/Wahlkreis Karlsruhe-Land), der sich gegen zwei Mitbewerber durchsetzte. Auch FDP/DVP-Landtagsfraktionsvorsitzender Dr. Hans Ulrich-Rülke MdL (l.) freute sich über die erfolgreichen Wahlen und die Geschlossenheit der Freien Demokraten. (Foto: Simon Ohlig)

Karlsruhe/Bretten. Die Freien Demokraten könnten nach einer erfolgreichen Bundestagswahl in der Region Karlsruhe ab Herbst 2017 mit ein oder zwei Bundestagsabgeordneten vertreten sein. Denn neben Spitzenkandidaten und FDP-Landeschef Michael Theurer MdEP (Wahlkreis Karlsruhe-Stadt) auf Platz 1 wurde am Samstag in Donaueschingen auch FDP-Regionalverbandsmitglied Dr. Christian Jung (Wahlkreis Karlsruhe-Land) auf den guten Listenplatz 12 gewählt.

lvv10kJung setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch und kündigte an, dass er und sein Team sich mit „vollem Einsatz und Leidenschaft für einen politischen Sieg und den Wiedereinzug der FDP“ in den Bundestag einsetzen würden. Vor allem die CDU und die Grünen seien bei wichtigen Infrastrukturthemen in der Region „erstaunlich inaktiv“. Der 38-jährige Studiendirektor aus Bruchsal hat als weitere politische Schwerpunkte die Verkehrspolitik, die Digitalisierung und die Zukunftsfähigkeit von Wirtschaft und Arbeitsplätzen.

lvv15kDer mit fast 92 Prozent gewählte FDP-Spitzenkandidat Michael Theurer sieht die Freien Demokraten als positiven Gegenpol zum Populismus und der immer mehr zu hinterfragenden Arbeit der Großen Koalition. Die FDP werde sich noch stärker der politischen Mitte der Gesellschaft annehmen und durch überzeugende Inhalte, Weltoffenheit, ein Bekenntnis zu Europa und eine positive Lebens- und Zukunftseinstellung versuchen zu punkten. FDP-Bundstagskandidat Henndrik Tzschaschel (Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen) wurde auf Platz 31 der Landesliste gewählt.

Freie Demokraten Karlsruhe-Land
Pressemitteilung vom 20.11.2016
www.fdp-karlsruhe-land.de

FDP nominiert im Wahlkreis 278 Bruchsal-Schwetzingen Hendrik Tzschaschel als Bundestagskandidat

Freie Demokraten wollen mit Europa-Freundlichkeit und Einsatz für Bildung punkten
FDP nominiert im Wahlkreis 278 Bruchsal-Schwetzingen Hendrik Tzschaschel als Bundestagskandidat

NominierungBruchsal3kDie Freien Demokraten nominierten Mitte Juli 2016 den 51-jährigen Realschulkonrektor Hendrik Tzschaschel (Mitte) aus Dossenheim einstimmig zum Bundestagskandidaten der FDP im Wahlkreis 278 Bruchsal-Schwetzingen. Mit ihm freuten sich (v.r.) Alexander Kohl (Kreisvorsitzender FDP Rhein-Neckar), Heiko Zahn (Kreisvorsitzender FDP Karlsruhe-Land), Bruchsals FDP-Vorsitzender Prof. Dr. Jürgen Wacker, Dr. Birgit Reinemund (Bezirksvorsitzende FDP Kurpfalz und Mannheimer FDP-Bundestagskandidatin) und Dr. Christian Jung (FDP-Bundestagskandidat im Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land). (Foto: MS)

Bruchsal. Bei einer Mitgliederversammlung der Freien Demokraten für den Wahlkreis 278 (Bruchsal-Schwetzingen) wurde der 51-jährige Realschulkonrektor Hendrik Tzschaschel aus Dossenheim einstimmig zum Bundestagskandidaten der Freien Demokratischen Partei gewählt. „Ich bedanke mich sehr für dieses Vertrauen und werde mein Bestes geben, damit die FDP vor Ort wieder gestärkt aus der Wahl hervor geht. Wir werden mit einem klaren Kurs in den Wahlkampf gehen, um die Menschen von unseren Inhalten zu überzeugen“, sagte der fünffache Familienvater.

Kreisrat Prof. Dr. Jürgen Wacker, Ortsvorsitzender der FDP in Bruchsal, zeigte sich bei der Begrüßung zuversichtlich, dass die Freien Demokraten 2017 wieder in den Bundestag einziehen würden. In seiner anschließend sachlich vorgetragenen Rede begeisterte Tzschaschel die anwesenden FDP-Mitglieder. „Wir brauchen eine Partei, die sich für die Eigenverantwortung einsetzt, die die Bürgerrechte stärkt, die auf Konsolidierung der Haushalte achtet und keine weiteren Schulden macht, die für mehr Wettbewerb steht.“ Er sprach sich deutlich für die Fortentwicklung der Europäischen Union und den Euro aus. Man dürfe die europäische Idee nicht den Populisten überlassen. FDP nominiert im Wahlkreis 278 Bruchsal-Schwetzingen Hendrik Tzschaschel als Bundestagskandidat weiterlesen