Archiv der Kategorie: Bretten

Polizeirevier Bretten: Freie Demokraten bemängeln veraltete Bausubstanz

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung macht sich für Neubau des Brettener Polizeigebäudes stark

FDP-Bundestagsabgeordneter Christian Jung (Mitte) besuchte zusammen mit FDP-Ortsvorsitzenden Kai Brumm (l.) das Brettener Polizeirevier. (Foto: TJ)

Bretten (KBr). Aus Sicht von FDP-Bundestagsabgeordneten Christian Jung (Wahlkreis Karlsruhe-Land) ist der bauliche Zustand des Polizeireviers Bretten “nicht länger tragbar und zu akzeptieren”. “Die Immobilie in der Weißhofer Straße ist völlig veraltet und hätte sofort eine aufwendige Generalsanierung nötig. Unsere Polizei hat Besseres verdient, nämlich einen Neubau”, sagte Jung. Der liberale Bundestagsabgeordnete hatte das Revier im Sommer in einer privaten Angelegenheit aufgesucht. Dabei war ihm aufgefallen, in welch bedenklichem Zustand sich das Gebäude befindet. “Entsprechend habe ich Revierleiter Bernhard Brenner um einen offiziellen Besichtigungstermin gebeten, der nun Ende September stattfand.”

Polizeirevier Bretten: Freie Demokraten bemängeln veraltete Bausubstanz weiterlesen

EINLADUNG: “Alle Probleme bewältigt? Wo steht die Eurozone zehn Jahre nach Ausbruch der Staatsschuldenkrise?”

Rettungsmaßnahmen für überschuldete Staaten lassen sich mit ordnungspolitischen Prinzipien nicht vereinbaren. Sie setzen das Prinzip außer Kraft, dass Gläubiger für ihr Risiko haften müssen. Zusätzlich verletzen sie die Nichtbeistandsklausel der Europäischen Verträge.” Mit diesen Worten wollte der Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler die Freien Demokraten 2011 gegen Nothilfen für die Krisenstaaten Griechenland, Irland und Portugal in Stellung bringen. Bekanntlich entschied sich eine Mehrheit der FDP-Mitglieder gegen Schäfflers Initiative. Einige Berühmtheit erlangten die streng marktliberalen Forderungen des Politikers dennoch.

Zehn Jahre nach Ausbruch der Staatsschuldenkrise wollen wir eine Bilanz wagen. Waren die Rettungsprogramme für die Krisenländer Europas erfolgreich? Hat die Währungsunion die richtigen Reformen auf den Weg gebracht, um künftigen Schuldenmiseren vorzubeugen? Welche Herausforderungen bestehen weiterhin? Die Freien Demokraten FDP Bretten laden Sie herzlich ein zum Diskussionsabend

Alle Probleme bewältigt?

Wo steht die Eurozone zehn Jahre nach Ausbruch der Staatsschuldenkrise?

Öffentliche Veranstaltung mit Frank Schäffler MdB und Dr. Christian Jung MdB

Dienstag, 17. September 2019, 19:30 Uhr

Restaurant Simmelturm, Nebenzimmer

Withumanlage 7

75015 Bretten

Schäffler ist Mitglied des Finanzausschusses im Deutschen Bundestag und wirkt als Geschäftsführer der klassisch-liberalen Denkfabrik “Prometheus – Das Freiheitsinstitut” mit Sitz in Berlin. Der Mandatsträger erlangte seit 2010 als vehementer Kritiker der Euro-Rettungspolitik bundesweite Bekanntheit. 2017 gelang ihm der Wiedereinzug in das bundesdeutsche Parlament, wo er sich seither mit Geldpolitik, der Zukunft Europas und Finanzmarktregulierung auseinandersetzt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Empfehlen Sie den Diskussionsabend gerne auch Freunden und Bekannten.

Herde, Backöfen und Dunstabzugshauben

FDP-Politiker Christian Jung zu Gast bei Neff in Bretten

Ende Mai besuchte der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) die BSH Hausgeräte GmbH am Standort Bretten. Das Unternehmen fertigt in der Melanchthonstadt insbesondere Herde, Backöfen und Dunstabzugshauben der Traditionsmarke Neff und beschäftigt vor Ort über 1.000 Mitarbeiter. Insgesamt zählt die BSH zu den weltweit führenden Produzenten innovativer Küchengeräte und ist Marktführer in Europa. Christian Jung zeigte sich bei einer Werksführung mit FDP-Kreisvorsitzenden Heiko Zahn und weiteren FDP-Kommunalpolitikern begeistert von der Innovationskraft der Marke Neff: „Mit immer effizienteren Produkten und der zunehmenden Verknüpfung von Hausgeräten und digitalen Services arbeitet Neff am Puls der Zeit“, sagte der Liberale.

Bei einem Gedankenaustausch mit Geschäftsführer und Werksleiter Thomas Baumeister sowie Managern des Unternehmens hatte Jung zuvor bekräftigt, dass eine weiträumige Südwestumgehung der B294 für Bretten ebenso notwendig sei wie eine adäquate Straßeninfrastruktur in der gesamten Region Karlsruhe: „Wir müssen den zunehmenden LKW-Verkehr besser kanalisieren, aus Städten und Gemeinden heraushalten und Straßenbauprojekte im Rahmen von Achsen denken, so etwa von Bruchsal über Bretten nach Pforzheim.“ Besorgt zeigte sich die Werksleitung angesichts eines möglichen Brexits im Herbst 2019. Denn ein großer Teil der in Bretten hergestellten Geräte werde nach Großbritannien exportiert. Durch neue Zölle und weitere Handelsbarrieren in Folge eines „harten Brexits“ könnten diese Ausfuhren massiv erschwert werden. Jung äußerte daraufhin seine Hoffnung auf ein zweites Referendum, mit dem die Briten den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union widerrufen könnten.