Freie Demokraten unterstützen Karlsbader Lärmschutz-Resolution zu Mutschelbach uneingeschränkt

FDP-Bundestagskandidat Christian Jung spricht von „staatlichem Versagen“ / Freie Demokraten fordern CDU zum sofortigen Handeln auf

Regelmäßig ist FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung in Mutschelbach unterwegs und kämpft für den Einbau des noch fehlenden Lärmschutzes auf und an der A8-Autobahnbrücke wie hier bei einem Vor-Ort-Termin mit der stellvertretenden FDP-Bundesvorsitzenden Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann am 20. Mai 2017. (Foto: CB)

Karlsbad-Mutschelbach. Die Freien Demokraten unterstützen den Karlsbader Bürgermeister Jens Timm, Altbürgermeister und Regionalverbandsmitglied Rudi Knodel und den Gemeinderat der Gemeinde „uneingeschränkt“ in ihrer Resolution zum A8-Lärmschutz für Mutschelbach. „Ich bin jeden Tag mehr entsetzt darüber, dass die offenkundigen Fehlplanungen auf und rund um die Bocksbachtalbrücke und der Einbau von weiteren Lärmschutzmaßnahmen nicht längst von den zuständigen Behörden gelöst wurden. Es handelt sich um ein staatliches Versagen, das wir nicht mehr tolerieren“, sagte Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) am Sonntag, nachdem er die Resolution erhalten hatte. Erst vor einer Woche hatte Jung der stellvertretenden FDP-Bundesvorsitzenden Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann die Brücke und ihr Umfeld gezeigt und den fehlenden Lärmschutz angemahnt.

„Um es deutlich zu sagen. Bisher fehlt der politische Wille, das Lärmschutzproblem Mutschelbachs zu lösen. Vor allem der direkt gewählte CDU-Wahlkreisabgeordnete Axel E. Fischer als Mitglied des Haushaltsausschusses sowie der aus Baden-Württemberg stammende Verkehrs-Staatssekretär Norbert Barthle MdB (CDU) müssen dieses mit 700000 bis 750000 Euro finanziell sehr überschaubare Lärmschutzvorhaben zeitnah durch einen Nachtrag lösen“, sagte Christian Jung. Nicht nur die Freien Demokraten, sondern auch viele Funktionsträger aus der regionalen CDU seien entsetzt, dass den Mutschelbachern nicht schon längst geholfen wurde. Freie Demokraten unterstützen Karlsbader Lärmschutz-Resolution zu Mutschelbach uneingeschränkt weiterlesen

Besuch der Leistungsschau in #Ettlingen

FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) besuchte am 25. Mai 2017 die Leistungsschau in Ettlingen. Sehr gute Gespräche gab es u.a. mit Handwerkspräsident Joachim Wohlfeil, Oberbürgermeister Johannes Arnold, Polizeirat Alexander Seifert (Leiter Polizeirevier Ettlingen) und vielen Handwerkern, Gewerbetreibenden und Bürgern. „Sehr gefreut habe ich mich, dass ich von mir bisher unbekannten Menschen vor allem auf mein Engagement für eine bessere #Infrastruktur und Stauvermeidung in der Region Karlsruhe (u.a. Zweite Rheinbrücke) angesprochen werde. Die Stimmung für die neuen Freien Demokraten hat sich komplett gewandelt“, sagte Christian Jung nach dem Besuch. Weitere Informationen und Fotos gibt es bei Facebook unter www.facebook.com/christianjungfdp

Start-up-Gründung im Keller: Schlecht klingende Konzertsäle werden aus Philippsburg optimiert

FDP-Politiker Marie-Agnes Strack Zimmermann und Christian Jung besuchen erfolgreiches Start-up-Unternehmen AURI Akustik in Philippsburg-Huttenheim

Gründer treffen FDP-Politiker (V.l.n.r.: Dominic Zieger, Dr.-Ing. Benedikt Kohout, Beigeordneter Dieter Day (Stadt Philippsburg), Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Dr. Christian Jung und Josip Rodic.

Philippsburg-Huttenheim. Als junges Unternehmen genießt AURI Akustik, das von Dr.-Ing. Benedikt Kohout geführte Ingenieursbüro für Raumakustik mit Sitz in Philippsburg-Huttenheim, bereits jetzt in Fachkreisen einen ausgezeichneten Ruf und wurde im April 2017 mit dem prestigeträchtigen Innovationsgutschein des Landes Baden-Württemberg in Höhe von 20.000 € ausgezeichnet. Grund genug für die stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien Demokraten, Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann in den Dialog mit dem innovativen Start-Up zu treten.

Bei ihrem Besuch Ende Mai 2017 in den bisherigen „Kellerräumen“ des Unternehmens zusammen mit Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidaten Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land), dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Philippsburg Dieter Day sowie Josip Rodic von der Stroke Business Solutions GmbH wurde erörtert, welchen Herausforderungen sich Existenzgründer im Alltag stellen müssen und wie die Politik Lösungen auf diese Fragen bieten kann. Dabei wurden die unternehmerischen Belange und politischen Hilfestellungen zur Vernetzung regionaler Betriebe, steuerliche Belastungen sowie die Förderung kleiner und mittelständischer Betriebe zielführend und offen diskutiert. Start-up-Gründung im Keller: Schlecht klingende Konzertsäle werden aus Philippsburg optimiert weiterlesen

Vor Diskussionen über Güterzug-Neubaustrecke müssen Altstrecken optimiert werden

Freie Demokraten reagieren mit „Freude und Verwunderung“ auf CDU-Ortstermin mit Staatssekretär Enak Ferlemann in Karlsruhe-Hagsfeld

Wie hier bei einem Termin zum Bahn-Lärmschutz mit der stellvertretenden FDP-Bundesvorsitzenden Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (r.) Ende Mai 2017 in Philippsburg wirbt Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung für eine durchdachte Güterzug-Planung und massiven Lärmschutz an den Altstrecken. (Foto: CB)

Stutensee/Bretten/Landkreis Karlsruhe. Mit „Freude und gleichzeitiger Verwunderung“ haben die Freien Demokraten auf einen CDU-Ortstermin mit dem Berliner Verkehrs-Staatssekretär Enak Ferlemann vor kurzem in Karlsruhe-Hagsfeld reagiert. „Es freut uns, dass sich nun neben der FDP auch wieder die CDU mehr den Herausforderungen des Schienengüterverkehrs in der Region Karlsruhe widmet. Das begrüßen wir ausdrücklich“, sagte Regionalverbandsmitglied und FDP-Bundestagskandidat Dr. Christian Jung (Karlsruhe-Land) nach drei Terminen zum Bahnlärm in Philippsburg, Stutensee und Bretten.

Erfreulich sei, dass Staatssekretär Ferlemann den anwesenden Bürgern in Hagsfeld einen umfassenden Lärmschutz zugesagt habe. „Ich gehe davon aus, dass diese Zusage dann für alle Altstrecken in der Region Karlsruhe gilt, die gerade eine massive Zunahme an Güterzügen auch in den Nachstunden zu verzeichnen haben“, betonte Jung, der auf Infrastruktur-Maßnahmen im Bahnbereich spezialisiert ist. Vor Diskussionen über Güterzug-Neubaustrecke müssen Altstrecken optimiert werden weiterlesen