Freie Demokraten erwarten nun „Führungsstärke“ von Dr. Frank Mentrup

Bau der 2. Rheinbrücke:
Freie Demokraten erwarten nun „Führungsstärke“ von Dr. Frank Mentrup

will-jung1wbFDP-Fraktionsvorsitzender im Regionalverband Manfred Will (r.) und FDP-Regionalverbandsmitglied Dr. Christian Jung erwarten von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup „Führungsstärke“ bei der Durchsetzung des Baus der 2. Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth. (Foto: RD)

Ettlingen/Karlsruhe. „Wir erwarten nun Führungsstärke und einen spürbaren Einsatz“, kommentierte Manfred Will, Fraktionsvorsitzender der FDP/GfK im Regionalverband Mittlerer Oberrhein, die Äußerungen von Dr. Frank Mentrup (SPD) als Vorsitzender der Technologieregion Karlsruhe zum notwendigen Bau einer zweiten Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth. „Alles spricht für den Bau einer zweiten Rheinbrücke. Deshalb freuen wir uns über die Aussagen von Dr. Mentrup. Als Oberbürgermeister muss er nun vor allem im Karlsruher Gemeinderat Überzeugungsarbeit leisten, damit wir dieses wichtige Infrastrukturprojekt für die Region Karlsruhe endlich realisieren können“, sagte Will am Rande einer Veranstaltung der Freien Demokraten mit Unternehmern in Ettlingen.

FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung begrüßte bei der gleichen Veranstaltung, dass SPD, Freie Demokraten und die Grünen in Rheinland-Pfalz den Bau der zweiten Rheinbrücke sogar in den Koalitionsvertrag aufgenommen hätten. „Es gilt nun auch in Karlsruhe und Stuttgart an die Zukunft zu denken. Es hilft niemandem, wenn sich Politiker in der Öffentlichkeit freuen, was für eine innovative Wirtschaft und Wissenschaft wir in der Region Karlsruhe haben, eine moderne Verkehrsinfrastruktur aber nur teilweise besteht“, sagte Jung. „Deshalb begrüßen wir sehr, dass sich nun auch die Wirtschaft und Arbeitnehmervertreter mit einer eigenen Initiative und eine digitale Kampagne für die zweite Rheinbrücke und einen Anschluss an die B36 aussprechen.“ Die Freien Demokraten im Landkreis Karlsruhe mahnen seit Jahren den Bau der weiteren Rheinbrücke an. Sie unterstützen auch ausdrücklich die regelmäßigen Bürgerdemonstrationen für das Verkehrsprojekt.

Edith Nagel als Vorsitzende bestätigt

Stutensee1kJahreshauptversammlung der Freien Demokraten Stutensee Ende April 2016 in Staffort. Dabei wurde Stadträtin Edith Nagel (r.) einstimmig in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt. FDP-Kreisvorsitzender Heiko Zahn (Mitte) zeigte sich zuversichtlich, dass die Freien Demokraten mit Zukunftsthemen wie der Digitalisierung, Infrastruktur und Bildungspolitik ihre starke Stellung im Landkreis Karlsruhe auch bei der anstehenden Bundestagswahl 2017 ausbauen könnten. FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung informierte über die Planungen für eine neue Güterzugstrecke durch den Landkreis Karlsruhe und plädierte für einen besseren Lärmschutz

Gemeinsam für die 2. Rheinbrücke zwischen Karlsruhe und Wörth

Demo IMG_20160417_215609

Bei sehr schlechtem Wetter hat heute die dritte Demo für die Brücke und eine bessere Verkehrsinfrastruktur in der Region Karlsruhe stattgefunden. 500 Menschen ließen es sich trotzdem nicht nehmen über die Brücke zu laufen und damit ein deutliches Zeichen an die Koalitions-Verhandlungsführer in Mainz und Stuttgart zu setzen. Von Seiten der Freien Demokraten waren u.a. FDP-Regionalversammlungsmitglied Dr. Christian Jung (Region Karlsruhe) sowie Romina Weisenburger und Christian Völker vom FDP-Kreisverband Germersheim vor Ort. Herzlichen Dank an Organisator Steffen Weiß und sein Team für ihr Engagement und ihren Einsatz!